Montag, 16. Mai 2011

Zu spät für 2012

Wir haben alles gelesen, gehört und im Kino gesehen, was im nächsten Jahr passieren wird – Katastrophen, Zusammenbrüche, Polsprung, Weltumschwung und Bewusstseinswandel. Also kann uns nichts mehr überraschen. Jedes mögliche und denkbare Desaster wurde schon prophezeit, sei es von den Mayas vor 1200 Jahren oder von den zahlreichen nachgeborenen Propheten bzw. Prophezeiern in ihren diversen Bestsellern. Bald werden die Bücher von den Regalen der Buchläden verschwinden und in den eigenen Regalen verstauben.

Was bleibt zu tun? Das Jahr 2012 wird vergehen, wie all die Jahre zuvor, einige Katastrophen werden uns nicht erspart bleiben, und somit werden die Propheten recht behalten. Aber was kommt dann? Das Bedürfnis nach Weissagungen wird unbefriedigt weiterdürsten.

Also, setz dich hin und beginn ein neues Buch zu schreiben, damit du dein Vermögen nachhaltig absichern kannst. Was käme in Frage? 2013 ist zu nahe an 2012 gelegen, alle werden meinen, da brauchen wir ein Erholungsjahr von 2012, da will niemand was von Katastrophen lesen. 2014 und 2015 sind nette Zahlen, aber auch nicht gerade originell. Was wäre mit 2017 oder 2019? Da hat vermutlich noch niemand gedacht, ein Katastrophen- oder Umschwungjahr auszurufen. Also ran an die Arbeit: „2017: Die unausweichlichen Megakatastrophen“ oder „In die neuneinhalbe Dimension im Jahr 2019 – der ultimative Ausstieg“ – mal als Arbeitstitel.

Als nächstes schließ die Augen und fahr mit dem Finger über die Landkarte, wo der Finger bleibt, dort wird es das Erdbeben, den Vulkanausbruch, die Riesenüberschwemmung geben, oder wenn es eine Insel oder ein kleinerer Kontinent ist, den Untergang, d.h. die Anbindung an Atlantis. Wenn du auf Meeresgebiet landest, könntest du noch ein Seebeben voraussagen oder das Aufsteigen einer Landmasse samt gigantischer Kultur und spiritueller Energie. So füllen sich schnell die Seiten. Dann lass dir noch einen chicen Namen für einen Engel oder für einen aufgestiegenen Meister einfallen, der dir regelmäßig im Wachtraum erscheint und dir schon seinerzeit vorhergesagt hat, dass die ganzen Geschichten um 2012 einer kosmischen Verschwörung entstammen, mit der die Geister des Bösen die Leute in die Irre führen wollten, damit sie, wenn 2012 ohne den Zusammenbruch der Menschheit vorbeigeht, sich in Sicherheit wiegen und 2017 erst recht in die Pfanne gehauen werden. Aber jetzt hat der Leser/die Leserin die ultimative Wahrheit in der Hand, aus erster Hand.

Schnell findest du einen Verlag, die warten schon auf die nächste Jahreszahl, die Leute kaufen dein Buch wie warme Semmeln, es wird in 93 Sprachen übersetzt, du wirst zu Vorträgen überall auf der Welt eingeladen, sitzt in Talkshows und lässt dich von deinem Engel in Wetten dass erfolgreich beraten. Du wirst zum spirituellen und kosmischen Berater von Firmen, NGOs und Regierungen.

In ein paar Jahren wird der Boom abklingen, du hast deine Schäfchen gut ins Trockene gebracht und kannst dich diskret aus der Öffentlichkeit zurückziehen. So kommt das Jahr deiner Prophezeiungen, und es wird vorübergehen wie all die Jahre zuvor, und niemand wird sich mehr an deine Weissagungen erinnern, weil alle schon das Buch von der nächsten Weltzerstörung oder Weltverschwörung verschlingen, so dass sie gar nicht mitbekommen, was sich sonst noch in der Welt tut oder nicht tut.

Warum ich nicht selber das Buch schreibe? Zum einen ist mir noch kein passendes Pseudonym eingefallen, zum anderen fehlt mir die Phantasie für solche Texte, dauernd fallen mir andere blöde Geschichten ein. Aber ich gebe großzügig meine Idee an jedermann/frau weiter, der/die sich berufen fühlt, die nächste Welle der Angst und Hoffnung über den Planeten wallen zu lassen, na ja, und böse bin ich auch nicht, wenn auf mich als Ideengeber ein paar Brosamen aus dem üppigen Kuchen abfallen würde, der sich wohl aus diesen Zeilen backen lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten