Samstag, 18. Februar 2012

Gibt es eine weibliche Evolution des Bewusstseins?

Die weitere Frage einer Leserin zu meinem Buch: Vom Mut zu wachsen:
Gibt es weibliche/männliche Bewusstseinsstufen, oder eine männliche/weibliche Art, Bewusstseinsstufen zu leben, zu integrieren?
Gibt es eine eigene weibliche Form der Evolution des Bewusstseins?

 
Antwort:
Ich denke dazu, dass die Logik des Ablaufs der Bewusstseinsevolution geschlechterübergreifend ist. Beide Geschlechter und ihr Zusammenwirken haben diese Entwicklung ausgestaltet. Auch wenn es so ausschaut, als würden die Männer im überwiegenden Teil der Geschichte den Ton angeben, gibt es keine Männer ohne Frauen, die sie zur Welt bringen und großziehen. Es findet ein permanenter Austausch zwischen Männern und Frauen auf jeder Stufe statt, in den die Frauen ihre Werte, Gefühle und Sichtweisen einbringen. Nur erscheint die Geschichte die längste Zeit als männlich, weil fast nur Männer über Männer geschrieben haben.
 
Es wäre interessant und möglich, eine eigene Männer- und Frauen-Evolutionsgeschichte zu beschreiben. Sie würde jeweils unterschiedliche Schwerpunkte innerhalb der einzelnen Stufen in den Vordergrund stellen, z.B. die Aspekte der Kindererziehung, die Rolle der Mutterschaft, das weibliche Selbstverständnis oder das Frauenbild auf den einzelnen Stufen. Wenn die Entwicklung aus der weiblichen Sicht beschrieben würde, würden also weiblich geprägte Bilder oder Themen in den Vordergrund gestellt, um die Entwicklung zu erläutern. Es könnten z.B. auch die einzelnen Stadien der Entwicklung anders benannt werden, wenn sich dies aus einer spezifischen Sichtweise als sinnvoller erweist; an der Grundstruktur der Entwicklung  würde das nach meiner Ansicht nichts ändern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten